| IT | EN |
| IT | EN |

© Stefano Zardini

Fotowettbewerb Lagazuoi Photo Award 2020

"Sprechende" Bilder gesucht,
Aufnahmen, die ohne jegliches Klischee die Emotionen der Dolomitenwelt vermitteln 

    
Der Fotowettbewerb Lagazuoi Photo Award 2020 ist das erste kuratorische Projekt der Lagazuoi Expo Dolomiti, Ausstellungsgalerie und Kulturzentrum bei der Bergstation der gleichnamigen Seilbahn in 2.778 Metern Höhe. Eine Herausforderung für alle Fotografen, die die Berge lieben, ob Profis oder Hobbyfotografen. 

Diese Herausforderung wird von einem hochqualifizierten Organisationsteam gemanagt, das von einem der renommiertesten europäischen Kuratoren von Fotoausstellungen koordiniert wird, Denis Curti. Dabei unterstützen ihn: Nathalie Herschdorfer, Kuratorin und Direktorin des Musée des Beaux-Arts Le Locle in der Schweiz, Andréa Holzherr, Global Exhibition Director und Kuratorin für Magnum Photos, die Schriftstellerin Susanna Tamaro, der Journalist Mario Calabresi und der Unternehmer Stefano Illing. 
Die Jury arbeitet bereits an der Auswahl der teilnehmenden Fotografen und durchforscht regelrecht das fotografische Ambiente. Die Deadline ist der 15. März
          
"Dieses Projekt entstand infolge des offensichtlichen Darstellungsmangels", so erklärt Stefano Illing das Konzept des Lagazuoi Photo Awards. "Die Berge sind immer einfacher zu erreichen und auch die Zahl der Bergliebhaber steigt ständig an. Mit der exponentiellen Verbreitung von Smartphones und Digitalkameras ist das Fotografieren beliebter denn je. 
Dennoch haben diese neuen technischen Möglichkeiten unsere Wahrnehmung der Bergwelt nicht erneuert. Trotz allem ähneln auch die neuesten Bilder noch immer den nostalgischen Ansichtskarten aus den 1950er Jahren. Vielleicht sind die Berge glücklicherweise noch ein "anderer" Ort und diese Andersartigkeit hält die Bergwelt von der dominanten städtischen Kultur fern. Ein echter Fotograf kennt jedoch den Unterschied zwischen Schauen und Sehen. Er ist imstande, seine eigene emotionale Wahrnehmung, sein Gefühl des Staunens, seine persönliche Einstellung intakt mit einer Ablichtung zu vermitteln und uns damit das Sehen zu lehren. Und die Dolomiten gehören zu den meistfotografierten Bergen der Welt und sind die wohl beste Bewährungsprobe."
   
Um Fotografen zu ermutigen, diesen  visuellen Konformismus in Frage zu stellen, musste ein kühner, unkonventioneller Vorschlag entwickelt werden. "Wir haben eine hochkarätige Jury zusammengestellt, die in Bezug auf Berufs- und Lebenserfahrung heterogen ist. Wir wollen das Blickfeld erweitern und einen neuen Weg frei beschreiten", fügte Denis Curti hinzu, „Dies ist kein offener Anruf. Wir sammeln Hinweise und Portfolios, prüfen sie, sehen uns um, gehen  vielen Spuren nach. Jedes Jurymitglied wird einen einzigen Fotografen auswählen, es kann auch ein Hobbyfotograf sein. Denn was zählt ist nicht der Lebenslauf, sondern das originelle fotografische Sehen. Nur ein Gewinner wird aus dem Finale hervorgehen. Der Preis beträgt 10.000 € sowie eine Soloausstellung - mit zugehörigem Einzelkatalog - vom 30. Mai bis zum 28. August, also mitten in der Sommersaison, an einem einzigartigen Ort: in der Galerie Lagazuoi Expo Dolomiti.“