“CAMMINIAMO” - Ein Kunstspiel von Andrea Gaspari

06/08/2021

“CAMMINIAMO” – Lasst uns laufen

Ein „Kunstspiel“, so wird das in 2732 m Höhe auf dem Lagazuoi realisierte Werk des Bildhauers aus Cortina Andrea Gaspari bezeichnet.

Das Kunstwerk ist eine Art "Weg", der in eine Schneemasse aus dem vergangenen Winter gegraben wurde und soll eine Botschaft des Friedens und der Selbstlosigkeit an einem der Orte vermitteln, an denen während des Ersten Weltkriegs schreckliche Kämpfe zwischen der italienischen und der österreichisch-ungarischen Armee ausgetragen wurden.

Die Skulptur, die von der Panoramaterrasse der Bergstation der Lagazuoi-Seilbahn gut sichtbar und in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist, soll Gelder für das Projekt SCHOOLisLIFE des in Äthiopien tätigen Vereins Emma's Children Onlus sammeln und den Straßenkindern von Addis Abeba eine neue Lebenshoffnung geben.

Die Idee kam Alessandro Zardini, Gründer der Facebook-Gruppe CORTINA_LINK, der die Initiative so erklärt: „Die Idee entstand bei meinem letzten Besuch des Freilichtmuseums des Lagazuoi, das jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht. Als ich diese Schneemasse direkt unter der Terrasse der Bergstation der Seilbahn sah, dachte ich, sie könnte für etwas Schönes und Nützliches verwendet werden und eine Botschaft der Hoffnung genau an den Orten geben, an denen ein schrecklicher Krieg ausgetragen wurde. Also habe ich mich mit einem international bekannten Künstler aus Cortina  in Verbindung gesetzt, Andrea Gaspari, der die Idee sofort mit Begeisterung aufgenommen hat.“

Den Titel der Initiative inspirierte dieser berühmte Satz von  Mahatma Gandhi: „Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen und einen echten Krieg gegen den Krieg führen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.”

Die Eröffnungszeremonie findet am Sonntag, 8. August, um 11.00 Uhr mit dem Künstler Andrea Gaspari statt.

Die Terrasse, auf der die Einweihung stattfindet, kann mit der Seilbahn vom Falzaregopass oder zu Fuß erreicht werden.