| IT | | EN |
| IT | | EN |

Gewinner der ersten Ausgabe des Lagazuoi Photo Award

12/06/2020

Der Künstler Olivo Barbieri ist bereit, in grosse Höhe zu steigen

Mit seinem innovativen Projekt, das den Dolomiten  erweist, gewinnt der Gigant der internationalen Fotografie den ersten Preis des Lagazuoi Photo Award. Barbieris Vision ist sowohl inhaltlich als auch ästhetisch innovativ und unterstreicht die Monumentalität der Dolomiten und ihre Fähigkeit, "die Geschichte der auf den Kopf gestellten Erde" zu erzählen.

Seine Bildsprache gewann die Gunst der Mitglieder der Jury: Nathalie Herschdorfer, Andréa Holzherr, Susanna Tamaro, Mario Calabresi und Stefano Illing unter dem Vorsitz von Denis Curti

Die Ausstellung läuft vom 5. Juli bis zum 10. Septembert

Cortina d’Ampezzo, den 12. Juni 2020_Eine Kunstgalerie in 2.778 Metern Höhe, ein Labor, in dem man sich die Zukunft vorstellt, ein Programmangebot, das Ideen und Visionen beflügelt. Seit dem 30. Mai ist dank der Wiedereröffnung der Lagazuoi-Seilbahn - die als erste in Cortina und im gesamten Alpenraum den Sommerbetrieb aufgenommen hat - die Lagazuoi EXPO Dolomiti wieder für Besucher und Wanderer geöffnet und bietet ihnen ein authentisches und ästhetisch intensives Erlebnis.

„Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler“. Wenn es zutrifft, wurde die Lagazuoi Expo Dolomiti mit dem Ziel realisiert, diesen Schülern eine Stimme zu geben. Ab dem 5. Juli wird der Ausstellungspol die Stimme - und die Ausstellung – von einem der wichtigsten zeitgenössischen Fotografen, Olivo Barbieri, beherbergen, der die erste Ausgabe des Lagazuoi Photo Award gewonnen hat.
Für seine Wanderausstellungen “Site Specific”in Las Vegas, New York, Shanghai bekannt, hat Barbieri meisterhaft mit der Kameralinse die Art und Weise, mit der bisher die Dolomiten erzählt wurden, mit einem wertvollen monografischen Werk mit dem Titel "Dolomites Project 2010" revolutioniert.
Unter dem Vorsitz von Denis Curti - einer der wichtigsten Kuratoren Europas - haben die Mitglieder der Jury, Mario Calabresi, Nathalie Herschdorfer, Andréa Holzherr, Susanna Tamaro und Stefano Illing ihn zum Sieger ernannt und somit seine sowohl ästhetisch als auch inhaltlich faszinierende Bildsprache belohnt.
Der Künstler führte dieses Projekt zusammen mit Trentino Marketing, Mart und der Autonomen Provinz Trient im Rahmen der Initiativen zur Förderung der Anerkennung der Dolomiten als UNESCO-Weltkulturerbe durch.
Dank des gut durchdachten Einsatzes der Tiefenschärfe bieten die Bilder einen monumentalen Blick auf die Berge, der nichts mit dem rein dokumentarischen Aspekt gemein hat. Die Ausstellung ist bis zum 10. September geöffnet.

PRESSEBÜRO DOC-COM