| IT | EN |
| IT | EN |

© Gabriel Tschurtschenthaler

Die Erde, der Himmel und dazwischen die Berge

Der Adler von Salewa fliegt zur Lagazuoi EXPO: eine ortsspezifische Ausstellung auf fast 3000 m

„Die Erde, der Himmel und dazwischen die Berge“ erzählt die Werte und Philosophie, die den Ausstellungspol mit dem Südtiroler Markenführer in der Herstellung von Bergsportausrüstung verbinden.
Die Ausstellung, die vom 23. Dezember 2022 bis zum 12. Februar 2023 geöffnet ist, erstreckt sich über drei Ebenen, regt die Fantasie an und erinnert an einen vertikalen Aufstieg von der Erde zum Himmel, wobei sie mit Schlüsselwörtern, Farben, Bildern und ikonischen Objekten spielt.
Die Schönheit vom Weg zum Gipfel wird, verbunden mit der Entwicklung von Salewa, nach und nach offenbart.


Cortina d’Ampezzo, 22. November 2022_ Die Dolomiten sind eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration, nicht nur für ihre Besucher und Bewohner, sondern auch für Unternehmen, die mit der Bergwelt verbunden sind, wie Salewa, die historisch in diesem einzigartigen Umfeld verankert sind. Die Südtiroler Marke ist Protagonist einer Ausstellung auf der Lagazuoi EXPO Dolomiti, die sich in der Bergstation der Seilbahn des Lagazuoi auf 2.732 Metern Höhe befindet.

Eine Installation, die vor allem aus einer tiefen Verbundenheit entsteht: Das Ausstellungszentrum erzählt eine Vision von der Welt, fördert einen andersartigen Tourismus, der die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt stellt. Die gleiche Philosophie prägt Salewa, ein Unternehmen, das Sportlern durch Technologie- und Materialforschung alles Notwendige zur Verfügung stellt, um ein allumfassendes, zutiefst immersives Erlebnis der Bergwelt zu ermöglichen.

So entstand die Ausstellung „Die Erde, der Himmel und dazwischen die Berge", die vom 23. Dezember 2022 bis 12. Februar 2023 besichtigt werden kann. Die Kuratorin, die Kreativdirektorin Anna Quinz, hat ein ortsspezifisches Projekt ins Leben gerufen, das eine beispiellose Synthese zwischen Bild und Wort ist. Das Konzept ist eine Antithese zu einem Showroom: Durch Subtraktion anstelle von einer Ansammlung tritt die Essenz der Vision, die die Marke bezeichnet, klar hervor. Die drei Ebenen kennzeichnen die Etappen eines Aufstiegs von der Erde zum Himmel, der zur Entdeckung der vertikalen Dimension führt. Der Besucher wird auf einem Weg begleitet, der den Fokus auf die Sinne und auf lebendige Eindrücke setzt, die aus der Begegnung von Schlüsselwörtern und Bildern entstehen. Es mangelt nicht an ikonischen Objekten, die es dem Besucher ermöglichen, die ursprünglichen und modernen Versionen der Salewa-Produkte zu vergleichen. Viele davon, bahnbrechend für ihre Zeit, wurden vom historischen Direktor von Salewa Hermann Huber entworfen, der ein legendärer Bergsteiger, Entdecker und Erfinder war.

Die Etappen des Weges

Das Erdgeschoss ist der Erde gewidmet, die als Horizontalebene, Basis und Grundlage der Erzählung zu verstehen ist. Das Ausstellungslayout ist niedrig positioniert, um die Wurzeln des Unternehmens und die Zugehörigkeit zum Territorium zu verdeutlichen. Ein Thema, das mittels drei Gegenstände umgesetzt wird: den Skistöcken, dem ersten Spitzenprodukt der Marke, dem Rucksack Andes, der mit der Anden-Expedition des Direktors Hermann Huber verbunden ist, und dem Daunenschlafsack. Eine „sensorische“ Ecke ist Tyrolwool gewidmet, dem Salewa-Projekt zur Wiedergewinnung von Wolle, das den Regenerationskreislauf symbolisiert.

Beim Aufstieg in den ersten Stock entdeckt man die Berge: Die vertikalen Wände werden genutzt, um das mit Bergsteigen und Klettern verbundene semantische Universum zu erkunden, sportliche Tätigkeiten, die auch durch die Gipfel hervorgerufen werden, die in ihrer ganzen Pracht von den großen Fenstern aus bewundert werden können. Zu den ikonischen Objekten gehören das Steigeisen, das den Fels „streichelt“ und den Aufstieg unterstützt, die Wollhandschuhe und die Daunenjacke Bering, die Schutz vor Witterungseinflüssen bieten. Eine ganze Wand ist dem „Fleece“ gewidmet, also den farbenfrohen Vintage Sweatern der 80er und 90er Jahre, Sinnbildern einer Epoche.

Die dritte Ebene, ebenfalls im ersten Stock, aber im zweiten Raum, ist in weißes, verschwommenes Licht eingehüllt: Sie ist dem Himmel und dem Grundelement Luft gewidmet. Wir befinden uns in den Wolken, sind von Videos, Bildern, Plexiglasscheiben umgeben, die Licht- und Farbeffekte erzeugen. Das Ausstellungslayout ist hoch positioniert. Ein Gefühl von Leichtigkeit durchzieht den Raum. Unter den ikonischen Objekten finden wir den superleichten Helm Helium, das Kletterseil und den Adler, das Symbol der Fa. Salewa und eine Metapher für Freiheit. Ein Video ist den Freiwilligen des Bergrettungsdienstes Aiut Alpin Dolomites gewidmet, die im Flug Menschen in Not retten.


Hermann Huber, alpinista e storico ex direttore generale Salewa

Lagazuoi EXPO Dolomiti ist eines der höchsten Ausstellungsgebäude der Welt, auf 2.372 Metern Höhe, im Herzen des UNESCO-Welterbes Dolomiten, auf halbem Weg zwischen Cortina d'Ampezzo und dem Hochabteital. Es ist ein innovativer Kulturpol und eine international anerkannte Ausstellungsgalerie, die einen Veranstaltungskalender mit vielen Ausstellungen und Projekten vorweist, die der Fotografie, der vergangenen und zeitgenössischen Kunst, der Geschichte und Vorgeschichte der Region gewidmet sind.

Der Name Salewa steht für Leidenschaft für den Bergsport. 1935 in München gegründet und dann nach Südtirol verlegt, ist das Familienunternehmen heute fest in den Dolomiten verankert. Im Hauptsitz in Bozen werden technische Ausrüstungen mit traditionellen Materialien und modernem Design unter Einhaltung eines sehr hoher ökologischen und sozialen Standards hergestellt. Die Fa. Salewa lässt sich vom Bergsport inspirieren und trägt zu ihrer ständigen Weiterentwicklung bei, indem sie sich auf das Bewusstsein für Regionalität, Qualität und Wertschöpfung konzentriert und sich so als Branchenführer positioniert. Ihre 550 Mitarbeiter stellen wegweisende Produkte für den Bergsport her: Bekleidung, Schuhe, Materialien und technische Ausrüstung.

Entwicklung und Koordination von Sonderprojekten Lagazuoi EXPO Dolomiti und Pressebüro DOC-COM