| IT | EN |
| EN | EN |

Oltre, das fotografische Erbe von Stefano Zardini

08/07/2019

Lagazuoi EXPO Dolomiti: „Oltre“(Jenseits) das fotografische Erbe von Stefano Zardini, 
Ausstellung bis 20. Oktober

Die Ausstellung zeigt in vier thematisch unterschiedlichen Räumen, einige der interessantesten Facetten eines Fotografen auf der ständigen Suche nach neuen Szenarien und Bewusstseinsperspektiven, in einem einzigartigen Ausstellungsambiente. Die Herausforderung? Die Bergwelt auf eine neue Art zeigen.

Jenseits von Barrieren, jenseits der bekannten Horizonte, über 2700 m hoch: Am Samstag den 6. Juli wurde die Fotoausstellung  von Stefano Zardini in  einer der höchstgelegensten Kunstgalerien der Welt eröffnet: Lagazuoi EXPO Dolomiti, Cortina d`Ampezzo. Mit sinnbildlichem Titel „Oltre“ zeigt sie einige der `Welten`, von Stefano Zardini entdeckt und interpretiert, begleitet von wirkungsvollen, von ihm selbst verfassten Texten. Und so, wenn „ Die Wurzeln“ eine offensichtliche Verbindung zwischen den Astknoten, den Jahresringen, den  pflanzlichen Formen und dem festen Fundament unseres Seins herstellen, sind es die „Wurzeln die niemals vereisen“, „ Die verborgene Seele“ fordert uns auf, leise ins Ohr flüsternd, andere Wege und Entfernungen zu entdecken. „ Die Haut“ macht den langsamen Verschleiß von geologischen Epochen, von Wind und Wasser auf dem Antlitz der Dolomiten sichtbar und zuletzt „Symbole“, die bergbezogene Objekte durch ein dreistes und freches Prisma mit Spektralfarben auf absolut umwerfende Weise neu interpretiert.
„ Das Lagazuoi EXPO“ ist eine kulturelle Herausforderung - bezeugt Stefano Illing, Begründer der Wirkungsstätte und der Ausstellungsräume  Lagazuoi EXPO Dolomiti – eine Herausforderung an die Identität. Wir möchten einen Raum schaffen, wo die Bewohner der Täler eine Vision ihrer eigenen Werte und Räume zum Ausdruk bringen können. Der Platz ist ausgestattet, um jeglichen künstlerischen Ausdruck zum Thema Berge aufzunehmen: Die Herausforderung zeigt es auf eine total neue Art.

Stefano Zardini hat diese Herausforderung angenommen, und wenn man seine Betrachtung und Interpretation nimmt, meisterhaft gewonnen. 
Die Ausstellung endet am 20. Oktober. Aber ein Highlight steht für Mittwoch den 21. August an: die Vereinigung zweier Kunstformen, der Musik und der Fotografie. Am Höhepunkt der Sommersaison von Cortina d`Ampezzo, werden sie sich zwischen Erde und  Himmel treffen, um einen international berühmten Fotografen zu ehren, der sehr viel bedeutet hat, nicht nur für die Gesellschaft. Am Mikrofon Carlotta Sillano, Künstlername Carlot-ta.

Stefano Zardini hat 38 Bildbände herausgebracht, 32 davon als alleiniger Autor, er hat mit einer großen Anzahl an Medien kooperiert und 60 Länder bereist, er ging auch an Plätze die fast unerreichbar waren seitens dokumentarischem und humanitärem Aspekt.  Er war in der Lage, sich exzellent in der Welt der Mode und dem Fotojournalismus auszudrücken – seine Reportage über die Dürre der afrikanischen Wüste wurde vom Weißen Haus, dem Kreml bis zum Sitz der UNO in New York gesehen – er hat sich zuletzt für die FINE ART begeistert und ist nach Cortina zurückgekehrt, wo er neue Lösungen fand um seine Dolomiten zu zeigen.